Photovoltaik im Selbstbau

Photovoltaik im Selbstbau mit Freunden! Zu diesem Thema konnten Klaus Percig (r.) und Klaus Kiessler (l.) den Experten und Windkraft Wolkersdorf GmbH-Geschäftsführer DI Fritz Herzog in Mödling begrüßen.

Geschäftsführer von Windkraft Wolkersdorf referierte über das Thema „Photovoltaik im Selbstbau und in der Gemeinschaft umsetzen“ beim Energie-Stammtisch.

Am 10. April konnten die Organisatoren des Energie- und Innovationen-Stammtisches Mödling GR Klaus Percig und Bmstr. Ing. Klaus Kiessler den PV-Experten DI Fritz Herzog im Mautwirtshaus begrüßen. Herzog hat mit Gleichgesinnten in Wolkersdorf „ÖkoEnergie“ (Wind, PV, Biomasse, Ökostrom) gegründet und aufgebaut und ist Geschäftsführer von Windkraft Wolkersdorf GmbH.
 
Der Pionier der erneuerbaren Energie und Initiator von rund 300 Windkraftanlagen hat dem wieder zahlreich erschienenen Publikum vor Augen geführt, wie man mit engagierten Freunden im Selbstbau ein PV-Anlage errichten kann. Aufgrund der mit Systemkomponenten auch für den Laien sehr einfachen Montage, ist beispielsweise eine 6 kw-Anlage zu viert in max. 1,5 Tagen montiert.
 
Lediglich der Netzanschluss muss von einem konzessionierten Elektriker durchgeführt werden. Mit Photovoltaik ist es aufgrund der besseren Wirkungsgrade und der deutlich gefallenen Preise der letzten Jahre möglich, die Kilowattstunde um 12 bis 15 Cent zu produzieren bzw. Anlagen innerhalb von 10 Jahren zu amortisieren.
 
„Aus heutiger Sicht sollte jeder, der ein Dach zur Verfügung hat zum Stromproduzenten werden und damit etwas zur Energiewende und zur eigenen Unabhängigkeit beitragen. Mit jeder in Österreich produzierten Kilowattstunde werden teure und insbesondere fossile Energieimporte reduziert“, so Experte Herzog.

Mehr Info unter http://www.oekoenergie.com/