Empfang der Mödlinger Wirtschaft

Gastgeber GR Wirtschaftsbund-Obmann Klaus Percig freute sich über den guten Besuch.

Traditionelles Netzwerken am Dachgarten des Mautwirtshauses mit Ehrengast Wirtschaftsbund-Generalsekretär Mag. René Tritscher.

Organisator und Wirtschaftsbundobmann GR Klaus Percig konnte am 11. Juni bei Kaiserwetter wieder zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter NRin Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, BRin Mag. Marlene Zeidler-Beck, Vizebürgermeister KommR Ferdinand Rubel, WKNÖ-Direktor Dr. Franz Widersich, Wirtschaftsbund-Bezirkschef BGM Mag. Erich Moser, den Obmann der Wirtschaftskammer Mödling GR Ing. Martin Fürndraht, die Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft GR Elisabeth Dorner sowie Bürgermeister Martin Schuster in Vertretung von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner. Weiters konnten auch viele VertreterInnen der Mödlinger Banken, sowie seitens der Sozialpartnerschaft Mödlings AK-Chefin Susanna Stangl und AMS-Chef Werner Pieringer begrüßt werden.

Als Ehrengast und Referent konnte Klaus Percig diesmal den Generalsekretär des Wirtschaftsbundes Mag. René Tritscher, LL.M. herzlich in Mödling begrüßen. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch Klaus Percig überbrachte Martin Schuster die besten Grüße von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner. Schuster berichtete über eine neue Kultur des Miteinanders die mit der Landeshauptfrau im NÖ Landtag eingezogen ist und stellte erstmals sogar eine Zustimmung der Oppositionsparteien zum Landes-Budget in den Raum. Die Mödlinger Wirtschaft lobt er als stabilen und  verlässlichen Partner der Politik in wichtigen Fragen des Standortes wie etwa Mobilität und moderner Ortsentwicklung.

NRin Carmen Jeitler-Cincelli dankte in ihren kurzen Grußworten für die freundliche Aufnahme in Mödling und freute sich, als Nationalrätin gemeinsam mit dem Wirtschaftsbund an neuen und modernen Konzepten für die Gesellschaft mitarbeiten zu können.

Wirtschaft will vier zentrale Punkt umsetzen
In einem interessanten Referat legte dann Ehrengast René Tritscher die künftigen Schwerpunkte der Arbeit des Wirtschaftsbundes dar und freute sich, dass erstmals seit vielen Jahren wichtige Forderungen der Wirtschaft im Regierungsprogramm von türkis-blau festgeschrieben sind. „Das ist zwar noch keine Umsetzung, aber zumindest ein starkes Bekenntnis und eine Basis, auf der wir aufbauen können und werden!“, so Tritscher. Er freute sich auch über die komplette Neu-Aufstellung des Team des Wirtschaftsbundes unter dem frisch gebackenen Chef Harald Mahrer und zeigte sich überzeugt davon, „dass wir in Zukunft als eine Mannschaft gemeinsam versuchen werden, Tore zu erzielen und Siege einzufahren.“

Abschließend skizzierte er die vier wichtigsten Punkte, die die Wirtschaft in den kommenden Monaten auf ihrer Agenda hat: Erstens eine faire und für Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorteilhafte Arbeitszeit-Flexibilisierung ohne Mehrarbeit und Lohnverluste. Zweitens eine Senkung der Unternehmenssteuern die vor allem auch  bei Klein- und Mittelbetrieben ankommt. Drittens eine Offensive gegen den akuten Fachkräftemangel mit einem Bündel an Maßnahmen von Investitionen in Bildung über die duale Ausbildung bis zum Thema Asyl und Lehre. Und last but not least Fragen der Klima- und Energiesteuern, „wo Österreichs UnternehmerInnen bereits jetzt zu den am meisten belasteten in ganz Europa gehören“, so Tritscher.

Der gemütliche Ausklang wurde dann auch heuer eifrig zum Kennenlernen und Netzwerken genützt, Mautwirtin Edda Mayer und ihr Team sorgten wie immer charmant für Speis und Trank. Das wunderbare Wetter bescherte den vielen  Gästen einen schönen Sommerabend!